Wie läuft die eigentliche Implantation ab?

Das Implantat wird unter örtlicher Betäubung und leichter Sedierung  (Beruhigungstablette) oder in Vollnarkose in den Kieferknochen eingesetzt. Es  braucht einige Monate, um fest mit dem Kieferknochen zu verwachsen. Für diese Zeit erhält der Patienten einen provisorischen, funktionsfähigen Zahnersatz. Nach der Einheilphase wird der endgültige Zahnersatz auf dem Implantatkörper befestigt. In besonderen Fällen ist auch die so genannte Sofort-Implantation möglich. Dabei erhält der Patient sofort nach der Implantation den endgültigen Zahnersatz.